Prozessfinanzierung und Prozesskostenhilfe für Klagen gegen Novomatic Automaten und Admiral Sportwetten

 

 

 Wollen Sie auch Ihr verspieltes Geld zurück? Es kostet Sie im Vorfeld nichts. Sollten wir Ihnen helfen können, damit Sie Ihre Spielverluste zurück bekommen,

erhalten wir eine Provision.

Novomatic Automaten und Admiral Sportwetten Klagen anschließen!

Durch die Hilfe von Thomas Sochowsky, dem Gründer der TOM ORROW Prozessfinanzierung GmbH wurden bereits Klagen von geschädigten Spielern in der Höhe von mehr als 10 Millionen Euro bei Gericht eingebracht. Bisher wurde kein einziges Verfahren verloren. Wollen Sie auch Ihr verspieltes Geld zurück? Es kostet Sie im Vorfeld nichts. Sollten wir Ihnen helfen können, damit Sie Ihre Spielverluste zurück bekommen, erhalten wir eine Provision.

Thomas Sochowsky, der Begründer der TOM ORROW Prozessfinanzierung GmbH, hat in einem Musterverfahren das

Urteil 6 Ob 124/16b vor dem OGH erkämpft, wonach die von der Novomatic in Wien bis 31.12.2014 betriebenen

Automaten illegal waren. Spieler können auf Basis dieses Grundsatzurteiles die erlittenen Spielverluste zurückfordern. Obwohl dieses Grundsatzurteil bereits durch mehrere Folgeurteile bestätigt wurde,  ist der Novomatic Konzern nicht bereit, die durch illegales Glücksspiel vereinnahmten Spielverluste zurückzuerstatten.

 

Der Spieler muss daher klagen.

 

Mittlerweile hat sich eine gefestigte Juikadur entwickelt: 6 Ob 118/12i,6 Ob 124/16b, 7Ob 225/16p , VGW-002/V/059/7808/2015.

 

Die wegweisende Bedeutung für die Rechtssprechung des von Thomas Sochowsky errungenen

Grundsatzurteils OGH 6 Ob 124/16b wird selbst von den parlamentarischen Abgeordneten aufgezeigt. Siehe: Parlamentarische Anfrage 03.04.2019 zum Download.

 

 

Urteil von Thomas Sochowsky kann Novomatic theoretisch 3 Milliarden Euro kosten berichtet der ORF

10.05.2019  

ORF ZIB 2 berichtet über das Urteil welches Thomas Sochowsky erwirkt hat. 

Die Internetplattform EINSPRUCH schreibt dazu: Laut eines Berichtes vom ORF in der ZIB2 vom 2. April 2019 könnte ein Urteil des Obersten Gerichtshofs den Konzern NOVAMATIC in Schwierigkeiten bringen – und ihn theoretisch bis zu drei Milliarden Euro kosten. Der Bericht über das Urteil, welchen wir transkribiert haben, ist einmalig und wurde interessanterweise, nur vom ORF in der ZIB2 geschalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TOM ORROW Prozessfinanzierung GmbH 2020